38. Open-Air Filmfest Weiterstadt: 14. bis 18. August

37. Open-Air Filmfest Weiterstadt: 15.-19. August 2013!

Mit dem Bus zum Filmfest

Auch zum 37. Filmfest wird es das Angebot des kostenlosen Shuttle-Busses von Darmstadt zum Filmfest-Gelände und wieder zurück, sowie der zusätzlichen Spätbusse vom Filmfest nach Darmstadt wieder geben. Bitte nutzt dieses Angebot ausgiebig, da wir dieses Jahr unser Filmzelt auf dem Bolzplatz aufbauen mussten, und somit die Hälfte aller Parkplätze wegfallen!

Alle Infos zu den genauen Abfahrtszeiten 2013.

Skoda Filmemacherempfang – Preisträger und Gewinner

Beim Skoda-Filmemacherempfang wurde der Gewinner des Super-8-Wettbewerbs Joschka Haas nochmal gefeiert. Seinen Preis im unvergleichlichen Weiterstädter Design hatte er auch mitgebracht:

Wie im letzten Jahr hat Philomena Höltkemeier wieder eine Drehbuchberatung verlost. Diejenigen, die nicht gewonnen haben, können sich hier informieren.
Ausgerechnet Weiterstadt-Veteran Jim Lacy hat den Preis bekommen – das Festivalteam freut sich schon darauf, die Früchte dieser Zusammenarbeit bei einem zukünftigen Festival zu zeigen.

Das nächste Werk, das von Jim Lacy auf dem Filmfest zu sehen sein wird, ist der Trailer im nächsten Jahr. Die Dreharbeiten fanden am Filmfestsamstag in einem Workshop statt:

Ihr seht, nach dem Festival ist vor dem Festival – Ein kleiner Trost gegen die Wehmut darüber, dass es schon fast wieder vorbei ist.

Tagestipps für Sonntag, 18.8.2013

Sonntag:
Nachdem gestern der Gewinner des Weiterstädter Filmhirschen vom Publikum gewählt wurde…

(hier noch das Siegerfoto, in der Mitte Joschka Haas, der Gewinner, fast alle Teilnehmer waren anwesend)

…ist auch der Sonntag Gewinnertag: Wir zeigen – über den Tag und den Abend ins Programm gemischt – preisgekrönte Filme anderer Festivals, wie dem japanischen Filmfestival Nippon Connection, der Rüsselsheimer Satirischen Kurzfilmtage, des Exground Festivals, und vielen mehr. Hier kann man vereinzelt auch Hits des letzten Jahres wieder begegnen.

Im Filmzelt ist um 14:08 bei dem Film Monster Catch die Filmemacherin Agota Vegso aus Budapest vertreten. Hier kann man sie mit ihren Kreaturen sehen:

Mit Heaven und Kalorien stehen noch zwei weitere Animationsfilme, die persönlich vorgestellt werden, im Programm. Auch beim Experimentalfilm Wassermusik werden Filmemacher anwesend sein.

Open Air gibt es nach dem Konzert der Dragged Asses ein Wiedersehen des Films Beige, der das Eintreten in den Ruhestand ironisch-liebevoll darstellt. Damit das Ende des Festivals nicht zu schmerzlich ist, gibt es morgen noch ein Best Of!

Tagestipps für den Samstag (17.8.2013)

Der Filmfest-Samstag beginnt früher, denn heute steht besonders viel auf dem Programm:
Um 10:00 Uhr geht es mit dem Kinderfilmprogramm im Filmzelt los. Eine Stunde lang zeigen wir 19 kurze Streifen für unsere jüngsten Zuschauer. Ein Highlight ist Das große Geschäft, das die Geschäftsidee eines pfiffigen Jungen vorstellt. Den Filmtitel darf man in jeder Hinsicht interpretieren.

Nachdem sie letztes Jahr nicht stattfinden konnte, laden wir von 11:00 bis 16:00 Uhr wieder zur Schmalfilmbörse beim Filmzelt ein. Nicht nur Film- und Technikinteressierte sind hier zum Stöbern und Plaudern gerne gesehen.. Dieses Mal hat unter anderem die Kinothek Asta Nielsen einen Stand, auf dem sie Sichtungsgeräte zur Verfügung stellt. Wer also alte Super-8- oder 16mm-Filme zu Hause hat, kann sie mitbringen, anschauen und sich beraten lassen. Weiterhin gibt es ein vielfältiges Angebot an Filmplakaten, die man zu Preisen zwischen einem und zwei Euro erwerben kann. Hier sind echte Perlen dabei!

Währenddessen bringt Jim Lacy tagsüber in seinem Animationsfilm-Workshop Jung und Alt die Technik des Stopptricks näher und erstellt gemeinsam mit den Teilnehmern einen Film, den ihr auf dem nächsten Filmfest sehen könnt. Das läuft übrigens vom 14. bis zum 18. August 2014 – am besten schonmal vormerken!

Auch Manuel Francescon ist beim Workshop wieder mit von der Partie:

Wie gehabt geht das Filmprogramm um 13:00 Uhr im Zelt weiter. Die französische Filmgruppe La Mécanique du Plastique stellt ihre beiden Filme Courtmétrg und Mélange Coup Fine vor.

Einen weiteren Film von der Truppe könnt ihr hier sehen und euch einen Eindruck verschaffen:

Duku Spacemarines from La Mécanique Du Plastique on Vimeo.

Ab 20:00 Uhr spielen Nusol Jazz am Tännchen, bevor um 21:30 Uhr das Open Air Programm beginnt. Der Höhepunkt des Samstagabends ist wie gewohnt der traditionelle Super 8 Wettbewerb. Dieses Jahr treten neun Filme ab 22:00 Uhr gegeneinander an. Der Sieger erhält den Weiterstädter Filmhirsch, eine ebenfalls traditionelle Trophäe, gestaltet von Filmfest-Urgestein Horst Dietz. Abstimmen darf jeder, der am freiwilligen Eintritt einen kleinen Obolus entrichtet.
Während die Stimmen ausgezählt werden, läuft mit EAT einer der ernsteren Kurzfilme des Abends. Er stellt das Verlangens nach Essen eines Models auf eindrückliche Weise dar. Tijger ist ein eifersüchtiger Kater, der alles dafür tut, um sein Herrchen nicht mit jemandem teilen zu müssen. Zu später Stunde fragt man sich bei Penny Dreadful, wer hier eigentlich wen entführt. Bei allen genannten Filmen werden die Filmemacher anwesend sein.

Tagestipps für den Freitag (16.8.2013)

Willkommen ins Wochenende am Braunshardter Tännchen: Heute ist der erste Tag, an dem das ganze Filmfest-Gelände genutzt wird. Um 13:00 Uhr zündet der Projektor im Filmzelt seine Lampe. Dort werden über fünf Stunden verteilt dreißig Filme gezeigt, darunter auch Independent Filmmaker von Andreas Goldfuss um 13:44, der mit 20 Sekunden Laufzeit der kürzeste Streifen des Festivals ist. Nichtsdestotrotz hat es sich der Filmemacher nicht nehmen lassen, den weiten Weg aus Kanada anzutreten und präsentiert seinen Film persönlich. Um die zehn weiteren Filmemacher sind noch im Zeltprogramm zu erleben.

Haunted Forest ist ein gutes Beispiel für die Auswahl regionaler Filme – gedreht am Braunshardter Tännchen von Jugendlichen aus Weiterstadt.

Auch Tabus sind an diesem Freitag wieder ein Thema: Während Zombi sich – ironisch und doch liebevoll – mit Alter und Tod befasst, greift L’Assistante das Thema der Sexualassistenz gestalterisch ansprechend und ruhig erzählt auf.

Kurzfilm Poetry Slam. Die vier Slammer sind Lingualgourmets und hatten jeweils einen Kurzfilm zur Auswahl, den sie textlich virtuos interpretiert haben. Sie treten ab 18:30 Uhr gegeneinander an.

Danach ist es höchste Zeit, den Weg  zum Tännchen anzutreten:

Hier geben ab 20:00 Uhr die Besidos Balkan-Gypsie-Pop zum Besten. Mit Bella Ciao könnt Ihr euch schonmal einstimmen!

Weiter gehts ab 21:30 Uhr mit dem Filmprogramm auf der großen Leinwand unter den Sternen. Monsters do not exist, erzählt aus der Sicht eines kleinen Jungen aus Kambodscha, ist einer der Filme, deren Ausgang man bis zum Ende nicht absehen kann.

Auch die Ganze Spannbreite der Animationen sind heute Abend vertreten: Virtuos-Virtuell zeichnet Melodien mit Tusche in Wasser (hier gehts zum Making-Of), Der Pinguin dagegen verfilmt ein Comic von Walter Moers, in dem es um “Sex, Drugs und Eis” geht. Unterschiedlicher geht es wohl kaum.

Dass Schlusslicht auf der Leinwand bildet Beinahe Negativ um 25:00 Uhr (oder 01:00 Uhr) von Sascha Fehrentz, der längste Film des Festivals. Der Regisseur stellt seine Film, dessen Protagonist mit einer HIV-Diagnose umgehen muss,  persönlich vor.

Tagestipps für den Donnerstag (15.8.2013)

Heute beginnt das 37. Open Air Filmfest Weiterstadt. Die Leinwand steht bereit am Braunshardter Tännchen und das Thermometer sagt “Tendenz steigend”: es kann also losgehn!

Naked Feen spielt uns in desem Jahr das Eröffnungsständchen mit ihrem Konzert ab 20:00 Uhr. Laut eigener Beschreibung vereint die Band “melancholische Verträumtheit mit jugendlichem Leichtsinn” – hört sich schonmal gut an! Man kann sich hier einen Eindruck von ihrer Musik verschaffen:

Naked Feen – Four Walls

Der erste filmische Beitrag ist ein Werk von Evgenia Gostrer. Im Rahmen ist ein besonderer Animationsfilm – konkret und abstrakt zugleich.

In seinem Vorwort des Festivalkatalogs sagt Andreas Heidenreich:

„Genauso wie Evgenia Gostrer darin (persönliche) Grenzen auslotet, beschäftigt uns auf dem Filmfest die Frage des Rahmens, der Grenzen immer wieder. Wie können wir den Filmschaffenden und ihren Werken den bestmöglichen Rahmen bieten? Und in welchem Rahmen bewegen sich die Filme, wie weit können sie die Grenzen des Zeigbaren dehnen und ausloten?“

Ein Höhepunkt des Festivals ist um 21:51 Uhr  Ali Asgaris More Than Two Hours. Der Film hatte in diesem Jahr seine Premiere in Cannes. Ein iranisches Liebespaar bekommt in einer Notlage die Härte der Konventionen und die Unmündigkeit der Frauen im Iran zu spüren. Ali Asgari ist wie im letzten Jahr persönlich in Weiterstadt anwesend und für ein kleines Filmgespräch nach dem Screening auf der Bühne zu erleben.

Hier kann man nachlesen, was Ali Asgari zum Hintergrund seines Films im Interview mit dem Darmstädter Echo erzählt hat.

Und hier der Trailer zum Film:

Bishtar Az Do Saat (More Than Two Hours) – Trailer

Einer  der wirklich amüsanten Animationsfilme steht dagegen um 22:50 Uhr auf dem Programm: Frau Schwein geht in die Scheissedisko. Weitere Schweine sind am Grillstand anzutreffen und gehören in jedem Jahr zu den Stars auf dem Festival.

Auch für Vegetarier ist selbstverständlich bestens gesorgt – am Veggie-Stand. Der ist so populär, dass man gar keine Werbung machen braucht.

O Cão ist einer der letzten Filme dieses ersten Tages: Hier symbolisiert das Bellen eines Hundes die alltäglichen Anstrengungen im menschlichen Zusammenleben. Emiliano Cunha wird diesen Film persönlich vorstellen. Auch dieser Regisseur ist weit angereist: aus Brasilien ist er nach Weiterstadt gekommen.

Auch hierzu ein Trailer:

O Cão – TEASER

Ein abwechslungsreicher Abend liegt vor uns – das Festivalteam freut sich auf euch!

Filmfest-Vorbereitung: Sichtung und Programmgestaltung

Auch dieses Jahr dürfen wir uns wieder auf ein sorgfältig gestaltetes Programm mit vielen tollen und abwechslungsreichen Filmen freuen. Das Filmfest startet in zwei Tagen. Doch wusstet ihr, dass unser Sichtungs-Team schon seit Januar – oder besser gesagt seit dem letzten Filmfest – über 2.000 Einreichungen aus mehr als 60 Ländern angeschaut hat?
Aus diesen Filmen haben wir nach und nach ein Programm von 207 Filmen erstellt, die ihr euch am kommenden “langen Wochenende” tagsüber im Filmzelt und abends Open Air im Tännchen ansehen könnt. Hier gibt es einen kleinen Einblick in den Verlauf der diesjährigen Sichtung und Programmgestaltung.

Der Aufbau hat begonnen

Nur noch sechs Mal schlafen, dann laufen beim diesjährigen Filmfest die Projektoren an! Die Sonne scheint, die Organisation ist in vollem Gange und der Aufbau des Filmzelts hat schon begonnen. Es steht in diesem Jahr erstmals nicht auf dem BMX-Gelände, sondern am Bolzplatz neben dem Braunshardter Tännchen. Im Zelt werden wie gewohnt tagsüber Filme laufen, bevor es dann abends im Tännchen unter freiem Himmel weiter geht.

Filmzelt am Bolzplatz

« Vorherige Einträge